Wollhamsters Wollpalast
  Bündchen umhängen
 


Arbeiten mit dem Deckerkamm beim Socken stricken,
umhängen des Bündchens von HNB auf VNB


Zuerst muss natürlich das Bündchen gestrickt werden, klar oder
Dies ist in den Anleitungsbüchern ausreichend erklärt, deshalb gehe ich hier nicht weiter darauf ein.
Zu erwähnen wäre noch, dass meine Socken die Naht jeweils innen am Bündchen haben und diese Machart erkläre ich hier.
Außerdem beginne ich mit einem Wickelanschlag am HNB und habe deshalb keinen DB-Anschlagkamm dranhängen, sondern den normalen Kamm.
Wir beginnen also an der Stelle, wo die Maschen bereits vom KR per Umhängenadel wieder auf das HNB zurück gehängt sind.

ein Bild

Ich senke das VNB ganz ab und hänge rechts der „0“ von hinten 2 kleine Gewichte ein. Den Anschlagkamm nehme ich an dieser Stelle jetzt ganz raus

ein Bild

Dann schaut man nach, ob die Nadelzungen links der Null alle offen sind. Jetzt wird ein Deckerkamm (40iger) oder 2 kleine Kämme in die Nadelhaken gehängt. In meinem Fall nehme ich den 40iger Kamm, der Bequemlichkeit halber

ein Bild

Die linke Hand halte ich jetzt flach zum Gestrick, während ich mit der rechten Hand den Deckerkamm vorsichtig soweit nach vorne ziehe, bis die Maschen über die geöffneten Nadelzungen nach hinten gerutscht sind

ein Bild

Jetzt nehme ich den Nadelschieber und schiebe die Nadeln langsam zurück, halte den Deckerkamm aber weiterhin mit der anderen Hand fest, bis sich die Nadelzungen alle geschlossen haben

ein Bild

Darauf achten, dass die Maschen auch wirklich hinter den Nadelzungen liegen, sonst gibt’s gleich beim Abheben ungewollte lange Maschen.
Jetzt halte ich den Deckerkamm mit der linken Hand fest und schiebe den Nadelschieber vorsichtig weiter nach hinten, bis die Maschen über die geschlossenen Nadelzungen auf den Deckerkamm rutschen. Mit Gefühl und nicht zu hastig denn das geht etwas schwerer

ein Bild

Jetzt nehme ich den Deckerkamm vorsichtig aus den Nadelhaken raus

ein Bild

Zur Sicherung der Maschen jetzt die Abdeckung des Kammes aufsetzen

ein Bild

Jetzt werden die Maschen vom Deckerkamm auf das VNB gehängt. Ich habe auf den Bildern die rechte Seite des Kammes mit einem Punkt markiert, damit man sehen kann, wie der Kamm gedreht wird und dass es keiner Verrenkung bedarf die Maschen auf das VNB zu bekommen

ein Bild

Nicht irritieren lassen von meiner linken Hand (sieht aus, als hätte ich nach dem Umhängen einen Knoten im Arm) - aber normalerweise mache ich das mit der rechten Hand, in der hatte ich in dem Moment aber die Kamera

ein Bild

ein Bild

ein Bild

Darauf achten, dass das Bündchen nicht im Maschengitter vom VNB hängen bleibt. Am besten mit der Hand etwas nachhelfen

ein Bild

ein Bild

Ist das Drehen geschafft, hänge ich den Deckerkamm erst einmal in das Maschengitter

ein Bild

Hänge das Bündchen ordentlich hinter das VNB, schiebe die nicht mehr belegten Nadeln links der „0“ ganz zurück, öffne am VNB die benötigten Nadeln

ein Bild

Anschliessend hänge ich 2 kleine Gewichte von vorne in das Gestrick
.
ein Bild

Nun schiebe ich das VNB um eine Stufe nach oben

ein Bild

Lege den Deckerkamm jetzt auf das Maschengitter vom VNB und schiebe dieses ganz hoch

ein Bild

Jetzt den Deckerkamm so legen, dass das Maschengitter des VNB ohne Probleme durchkommt

ein Bild

Dann entferne ich den Deckel des Kammes…….

ein Bild

….und hake den Deckerkamm in die entsprechenden Nadeln am VNB ein

ein Bild

Jetzt ziehe ich den Deckerkamm etwas nach oben und die Maschen rutschen fast von alleine auf die Nadeln des VNB. Maschen die eine „Extraeinladung“ brauchen schubs ich mit dem Finger auf die Nadeln. Darauf achten, dass keine Masche über die Nadelzunge hinaus rutscht !

ein Bild

Wenn ich der Meinung bin, es haben alle geschafft, nehme ich den Nadelschieber in die andere Hand und schiebe die Nadeln am VNB nach unten, halte dabei aber den Deckerkamm weiterhin fest

ein Bild

Kippe ihn etwas zu mir, ohne das er sich gleich aushakt, werfe noch mal einen prüfenden Blick über die Nadeln – ob nicht doch eine Masche aus der Reihe tanzt – erst dann nehme ich den Deckerkamm aus den Nadelhaken

ein Bild

Das Ergebnis sollte dann so aussehen

ein Bild

Da ich die Ferse später am HNB stricke, war das die Demonstration für das Bündchen des rechten Sockens. Beim linken Socken werden die Maschen dann von HNB rechts nach VNB links umgehängt. So hat man dann ein Paar Socken bei denen die Naht an der Innenseite des Bündchens ist. Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich was ich hier zeige.
Bei Fragen helfe ich natürlich gerne weiter.

Viel Spaß beim Stricken
wünscht Euch wie immer
Euer Wollhamster vom Wollpalast


   
 
 
 
Copyright 2007-2015 by Wollpalast ©
Diese Seite ist optimiert für Mozilla Firefox und einer Bildschirmauflösung von 1024x768
 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=